LoHA – das Lotte Haage Archiv

LoHA steht hier für Lotte Archiv – auch wenn es im heutigen Sprachgebrauch eher wie der Singular von LOHAS klingt. (und wer jetzt – wie ich – erstmal nachschlagen muß: LOHAS sind Menschen die einen „Lifestyle Of Health And Sustainability“ pflegen). Das hat Lotte Haage vor 50 Jahren irgendwie auch schon getan – damals wusste das nur noch keiner, dass das so heißt. Aber darum soll es hier auch gar nicht gehen.

Lotte Haage – meine Großmutter – kenne ich eigentlich nur als fleißige Arbeiterin. Meist war sie im Gewächshaus tätig – als wir noch kleiner waren, hat sie sich um unsere Hausaufgaben gekümmert. Dass sie etwa wie ein Hobby hatte – das hat mich etwas überrascht.

Nach ihrem Tode habe ich einen Teil ihrer sehr umfangreichen Postkartensammlung „geerbt“. Ein anderer ist andere Wege gegangen, die ich nicht mehr nachvollziehen kann. Möglicherweise kamen Karten auf Umwegen auch ins Erfurter Stadtarchiv und wurden später als Dubletten ausgesondert. Über manche Karten stolpere ich hin und wieder im Bestand von Postkartenhändlern. Ich hoffe, sie bereiten auf diese Weise noch vielen Menschen Freude.

Ich nenne die Postkartensammlung „Lotte Haage Archiv“ und freue mich, dass ich mich mit deren Hilfe mir – und vielleicht dem einen oder anderen Erhellung bringen kann, wenn es um vergessene Orte und Plätze in geht. Denn in der Sammlung habe ich sehr viele historische Erfurter Stadtansichten und einige Stadtpläne entdeckt. Bei manchen Motiven bin ich noch ganz schön am knobeln um den herauszufinden.

Ich freue mich hier natürlich über Unterstützung – sowohl beim Entschlüsseln, wie auch mit weiteren Motiven.

Schreib einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.